Freiwillige Feuerwehr Lüdersfeld

(2) B3 Großbrand Lagerhalle

Tags:

Brennende Lagerhalle im Hafen Wiehagen

Am 14.07.2016 ist die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren gegen 20:20 Uhr zu einem Gebäudebrand im Hafen Wiehagen bei Niedernwöhren gerufen worden. Die ersten eintreffenden Kräfte stellten fest, dass Stroh in einer Lagerhalle mit den Abmessungen von 45 Metern x 65 Metern brannte und erhöhten aufgrund der Ausmaße des Brandes die Alarmstufe umgehend auf “B3″. In der Halle waren etwa 800 Tonnen bis 1000 Tonnen Stroh eingelagert.

Wenige Meter nördlich von der Lagerhalle steht eine Produktionshalle, die mit dem Brandobjekt über eine Überdachung von Zufahrtswegen verbunden ist und in der das Stroh zu Strohpellets verarbeitet werden sollte, und Silos, sowie Bäume und Büsche auf der südlichen Seite. Neben der eigentlichen Brandbekämpfung bestand ein wesentliches Ziel in der Verhinderung der Brandausbreitung mittels mehrerer Riegelstellungen. Der Einsatz wurde in vier Brandabschnitte und einem Bereitstellungsraum eingeteilt. Der Führungsstab kam während des Einsatzes zu mehreren Lagebesprechungen zusammen, um getroffene Maßnahmen und Erfolge sowie das weitere Vorgehen zu besprechen.

Zu Spitzenzeiten wurde mit zehn Feuerlöschkreiselpumpen über 15 parallele B-Leitungen mindestens 15.000 Liter Löschwasser pro Minute aus dem etwa 100 Meter entfernten Mittellandkanal mit 10 Feuerlöschkreiselpumpen gefördert. Über zwei Hubrettungsbühnen der Feuerwehren Stadthagen und Lahde, der Drehleiter der Feuerwehr Bückeburg-Stadt, drei weiterer Wasserwerfer und diverser B-Rohre als Riegelstellung aufgebracht. Auch die Sprinkleranlage der Halle wurde von den Einsatzkräften eingespeist. Im späteren Verlauf kam auch ein Lösch-Unterstützungs-Fahrzeug 60 der Berufsfeuerwehr Hannover an mehreren Stellen in der einsturzgefährdeten Halle zum Einsatz. Es handelt sich dabei um ein mit einem Dieselmotor ferngesteuertes Raupenfahrzeug, das etwa 2.500 Liter Wasser pro Minute fein verstäubt auf den Brandherd auftragen kann, und so eine gute Löschwirkung erzielt, ohne Einsatzkräfte in Gefahr zu bringen.

Den ausführlichen Bericht gibt es unter www.kfv-schaumburg.de

Wir haben einen Überblick der bisher am Einsatz in Wiehagen beteiligten Einsatzkräfte zusammengestellt.

Von der Kreisfeuerwehr wurden bisher folgende Kräfte in Wiehagen eingesetzt:

ABC Erkunder Möllenbeck (USE)
ABC Erkunder Rusbend (USE)
ELW 2 Fernmeldezug/Technische Einsatzleitung
Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz (USE)
GWG-Zug Obernkirchen (USE)
Team Presse
1. Zug KFB Süd
2. Zug KFB Süd
Führungskräfte der Kreisfeuerwehr

Folgende Ortsfeuerwehren/Löschgruppen waren/sind ebenfalls am Einsatz beteiligt:

Auhagen
Beckedorf
Bergkirchen
Bückeburg-Stadt
Düdinghausen
Enzen
Hagenburg-Altenhagen
Helpsen
Hespe
Heuerßen
Hülshagen
Lahde
Liekwegen
Lüdersfeld
Meerbeck-Niedernwöhren
Nienbrügge
Nordsehl-Lauenhagen
Pollhagen
Sachsenhagen
Stadthagen
Südhorsten
Volksdorf-Kuckshagen
Vornhagen
Wiedenbrügge-Schmalenbruch
Wiedensahl

Führungskräfte der Stadt/Gemeindefeuerwehren
Flugplatzfeuerwehr Achum
Berufsfeuerwehr Hannover mit LUF 60

DRK Rettungsdienst Schaumburg
DRK Einsatzzug Schaumburg
DRK Hüllhorst
DRK Einsatzzug Bad Münder/Bakede

THW OV Stadthagen, Fachgruppe Räumen
Polizei

Text: M. Jedamzik
Bilder: Team Presse und M. Jedamzik

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 19. Juli 2016 um 22:01 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Einsätze 2016 abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

 

© stv.Ortsbrandmeister – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)